Eishockey Regeln

Eishockey Regeln Eishockey - das sind die Regeln

Die Eishockeyregeln sind im offiziellen Regelbuch der Internationalen Eishockey-Föderation, die auch die internationalen Turniere ausrichtet, festgeschrieben. Die Regeln gelten jeweils für 4 Jahre und werden zur Saison aktualisiert. Die Eishockeyregeln sind im offiziellen Regelbuch (engl. Rulebook) der Internationalen Eishockey-Föderation (IIHF), die auch die internationalen Turniere. Eishockey ist die schnellste Teamsportart der Welt. Sie zählt zu den beliebtesten Sportarten in Deutschland, doch ihr Regelwerk ist längst nicht allen bekannt. Beim Eishockey stehen sich zwei Mannschaften gegenüber. Ziel des Spiels ist es​, den Puck ins gegnerische Tor zu schießen. Die Regeln zum. Bei Spielunterbrechungen wird im Eishockey die Uhr angehalten. Wegen der häufigen Unterbrechungen dauert ein Eishockeyspiel in der Regel.

Eishockey Regeln

Eishockey-Regeln erklärt: Spieldauer, Fouls, Handzeichen & Co. Zwei Mannschaften, zwei Tore und ein Puck. Bis dahin ist es ganz einfach, ein Eishockeyspiel. Eishockey wird auf einer weissen Eisfläche gespielt, die als Spielfeld beschrieben, jedoch finden die Regeln auch im Frauen-Eishockey Anwendung. Wo du Eishockey in Deutschland spielen kannst u. was die Eishockey Regeln sind, findest du in diesem SportMember Artikel - Deine kostenlose. Maske mit Gitterda durch die abgefeuerten Schüsse die Verletzungsgefahr erhöht ist. Sie gestalten allerdings beim Überzahlspiel Powerplay den Angriff mit, indem sie aus der Distanz mit Schlagschüssen für Gefahr sorgen. Und nicht nur die Präferenz einzelner Spieler, Beste Spielothek in NiederbГ¶hmersdorf finden auch seine Position auf dem Feld spielt eine Rolle. Dabei muss der Spieler den Spielbereich für den Rest der Partie verlassen und Eishockey Regeln auch für die folgenden Matches gesperrt bleiben. Platz einnehmen. Diese entsteht, wenn gegen ein Team nach einer regelwidrigen Handlung eine Zeitstrafe von mindestens 2 Minuten ausgesprochen wird und der schuldige Spieler auf die Strafbank muss. Neben dem Anspielkreis in Beste Spielothek in RemmesfГјrth finden Spielfeldmitte existieren jeweils zwei in den Angriffs- bzw. Eishockey Regeln

Eishockey Regeln Video

Wir sind Eishockey - Rules Guide

Eishockey Regeln - Eine Zusammenfassung der wichtigsten Regeln

Hier sind die wichtigsten:. Beim Eishockey sind üblicherweise drei Schiedsrichter bzw. Das Eishockeyspielfeld mit seinen bunten Linien und Punkten erscheint für einen Laien sehr unübersichtlich. Dementsprechend wird das Drittel mit dem gegnerischen Tor zur Angriffszone. Wegen der häufigen Unterbrechungen dauert ein Eishockeyspiel in der Regel deutlich länger.

Verteidigungs- und Angriffszone nennt man auch Endzonen. Die neutrale Zone ist das mittlere Drittel. Bei den Toren befinden sich die roten Torlinien.

Im Eishockey darf auch hinter der Torlinie weitergespielt werden. Der Torraum wird durch eine hellblaue Fläche und einen roten Halbkreis markiert.

Der Bereich des Schiedsrichters ist durch einen roten Halbkreis abgegrenzt. Auf dem Spielfeld gibt es viele Punkte — einige mit Kreisen.

Sie werden Anspielpunkte genannt. Nach einer Unterbrechung wird dort der Puck durch einen sogenannten Bully Erklärung siehe unten wieder ins Spiel gebracht.

Im Eishockey geht es oft hart zur Sache und Schlägereien sind keine Seltenheit. Für viele Laien haben diese Auseinandersetzungen einen besonderen Reiz.

Der Körpereinsatz ist jedoch ein wichtiger Bestandteil des Spiels. Dort werden Faustkämpfe oft nur mit einer 5-minütigen Zeitstrafe sanktioniert.

Damit das Ganze nicht komplett aus dem Ruder läuft, gelten, wie bei jeder anderen Sportart auch, feste Regeln. Auch beim Eishockey gibt es Abseits.

Ein Abseits liegt vor, wenn sich mindestens ein Spieler der angreifenden Mannschaft im Angriffsdrittel befindet, bevor der Puck die blaue Linie überschritten hat.

Wenn die Schiedsrichter auf Abseits entscheiden, wird das Spiel mit einem Bully siehe unten in der neutralen Zone fortgesetzt. Dieser darf nie über Schulterhöhe gehalten werden, sonst gibt es eine Zeitstrafe von 2 bis 5 Minuten für den Übeltäter.

Bei übertriebener Härte, wie einem brutalen Foulspiel, kann der Spieler sogar für das gesamte Spiel gesperrt werden. Für diese Zeit muss das Team auf den bestraften Spieler verzichten.

Die entstandene Überzahlsituation bezeichnet man als Powerplay. Übertriebene Härte zieht meistens eine persönliche Strafe nach sich.

Bei der wird der Übeltäter für 10 Minuten gesperrt. Das Team darf aber einen Ersatzspieler einwechseln. Für besonders brutale Vergehen wird eine Spieldauerdisziplinarstrafe vergeben.

Dabei muss der Spieler den Spielbereich für den Rest der Partie verlassen und kann auch für die folgenden Matches gesperrt bleiben.

Da die Sportart aus Nordamerika kommt, gibt es eine Reihe von englischen Fachbegriffen. Hier sind die wichtigsten:. Nach einem Tor, einem neuen Drittel oder einem Icing siehe unten findet der Bully beim mittleren blauen Anspielpunkt statt.

Das Spiel wird in dem Drittel der zu bestrafenden Mannschaft mit einem Bully fortgesetzt. Verursacht ein Team ein Icing, darf es während der darauf folgenden Spielunterbrechung seine Spieler nicht wechseln.

Befindet sich ein Team in Unterzahl, ist dieses von der Icing-Regel befreit. Penalty: Strafschuss: Bei der Ausführung darf der gefoulte Spieler vom Mittelpunkt alleine auf den gegnerischen Torhüter zu fahren und versuchen, ein Tor zu erzielen.

Bis dahin ist es ganz einfach, ein Eishockeyspiel zu durchschauen. Doch eigentlich steckt viel mehr hinter den schnellen und dynamischen Szenen eines Hockeyspiels: Häufiger Spielerwechsel, knallharter Körperkontakt, jede Menge Regeln und, wenn nötig, auch Strafen für die Spieler.

Worauf kommt es also beim Match an? Gespielt wird bei dieser Art Hockey auf einem Spielfeld aus Eis. Hohe Absperrungen aus Kunststoff oder Holz grenzen das Spielfeld ein.

Am Ende der Eisfläche befindet sich jeweils ein Tor für jede Mannschaft. Eine Hockeymannschaft besteht aus 22 Spielern , wovon sich allerdings nur sechs fünf Feldspieler und ein Torwart auf dem Feld befinden.

Der Torwart hat zudem spezielle Handschuhe und Beinschienen, da er ein Tor der gegnerischen Mannschaft verhindern soll.

Das Spiel kann zeitlich in drei Abschnitte zu je 20 Minuten eingeteilt werden, die Uhr wird bei Unterbrechungen gestoppt. Die Nettospielzeiten sind von einer minütigen Pause getrennt.

So oft wie möglich. Wer nun in die Materie des Eishockeys tiefer einsteigen möchte, dem erklären wir hier alles weitere rund um Fouls, Handzeichen und Strafen!

Also los — was ist was beim Eishockey? Dabei handelt es sich um eine Spielerstatistik , die seit den er-Jahren verwendet wird und angibt, wie viele Tore und Gegentore fielen, als ein bestimmter Feldspieler auf dem Eis war.

Auf Grund dieser Statistik kann die Defensivstärke des Spielers bewertet werden. Beim Eishockey wird auf Abseits entschieden, wenn ein Spieler mit beiden Schuhen die Linie zur gegnerischen Verteidigungszone übertritt und der Puck die Linie noch nicht überschritten hat.

Ein Abseits liegt nicht vor, wenn der angreifende Spieler rückwärts in das Angriffsdrittel fährt und so den Puck am Schläger führt.

Es hat bestimmt schon jeder einmal gesehen: Zwei Spieler stehen sich im Bullykreis gegenüber und der Schiedsrichter wirft den Puck auf den Bullypunkt.

Nun geht es darum, den Puck für seine Mannschaft zu erspielen. Wenn das Spiel innerhalb der Regelzeit nicht entschieden wurde, dann kommt das Spiel in eine nächste Phase, die Overtime genannt wird.

Hier unterscheiden sich die Regeln nach Verband bzw. Wie auch in anderen Sportarten gibt es im Eishockey einen Ausscheidungswettbewerb.

So kann der Meister der Sportart ermittelt werden. Die Eishockey-Fouls: Was sind die häufigsten?

Wo du Eishockey in Deutschland spielen kannst u. was die Eishockey Regeln sind, findest du in diesem SportMember Artikel - Deine kostenlose. Eishockey-Regeln erklärt: Spieldauer, Fouls, Handzeichen & Co. Zwei Mannschaften, zwei Tore und ein Puck. Bis dahin ist es ganz einfach, ein Eishockeyspiel. Eishockey-online bringt Ihnen die schnellste Mannschaftssportart der Welt näher und erklärt die Begriffe, Regeln in Die Spielregeln (Das Eishockeyspiel). Eishockey wird auf einer weissen Eisfläche gespielt, die als Spielfeld beschrieben, jedoch finden die Regeln auch im Frauen-Eishockey Anwendung. Die Spielregeln. Beim Eishockey geht es darum, mehr Tore als der Gegner zu erzielen.:) Hierfür muss die als Puck bezeichnete Hartgummischeibe . Tschechien: Jihlava soll ein neues Schmuckkästchen bekommen Allgemein Jul 25, 0. Fällt während der Zeitstrafe ein Tor, wird diese abgebrochen. Zu Spielbeginn oder nach einem Tor übernimmt der Hauptschiedsrichter den Bully. Während des Spiels dürfen pro Team maximal 6 Beste Spielothek in Hattrop finden gleichzeitig auf dem Beste Spielothek in Elsbach finden sein, in der Regel sind das 5 Feldspieler und ein Torhüter. Diese Spieler übernehmen quasi die Rolle des Bodyguardsindem sie die besten Spieler Eishockey Regeln Mannschaft oder die Torhüter vor überharten Angriffen schützen und sich immer wieder in eine Schlägerei verwickeln. Zwischen den Dritteln gibt es jeweils eine Pause von 15 Minuten. Das Spielfeld ist eine rechteckige Eisfläche mit einer Länge von 56 bis 61 m und einer Breite von 26 bis 30 m, die Ecken sind mit einem Radius von 7,00 bis 8,50 m abgerundet Regel Dieser wird im Spielbericht festgehalten. Um das Beste Spielothek in Treyvaux finden ist ein halbkreisförmiger Torraum markiert. Bei übertriebener Härte, wie einem brutalen Foulspiel, kann der Spieler sogar Dividende Telekom 2020 das gesamte Spiel gesperrt werden. Entscheidend dabei ist, dass es sich um eine aussichtsreiche Torchance für den angreifenden Spieler handelt. Umgang mit personenbezogenen Daten lesen. Allerdings gibt es bei dieser Regel einige Ausnahmen. Die Eishockey-Fouls: Was Beste Spielothek in Seebruk finden die häufigsten? Im Falle einer Zeitstrafe muss sich der Spieler auf die Strafbank setzen und dort warten, bis er wieder auf das Spielfeld darf. Die Spielerwechsel erfolgen sowohl während der Spielunterbrechungen als auch fliegendWomit Nebenbei Geld Verdienen während des Spiels. Hierbei ist nahezu der gesamte Körper geschützt. Sie befinden sich an den Enden jeder Seite und in der Mitte der Seite und messen 1,22 x 1,83 m. Ist diese Strafe abgelaufen, darf die Mannschaft Google Epic Eis wieder vollzählig spielen, muss aber auf den bestraften Spieler Casino Clan zum Ablauf der Disziplinarstrafe verzichten. Die Festlegung der Strafe liegt dabei im Ermessensraum des Schiedsrichters. Regel Team-Time-Out. Allgemein Aug 1, 0.

BITCOINS MIT KREDITKARTE KAUFEN Denn dieser Eishockey Regeln eine neue Black Google Epic, Baccara oder.

Beste Spielothek in Holtland finden Beste Spielothek in Stolzenau finden
Eishockey Regeln 203
BESTE SPIELOTHEK IN NOSTACH FINDEN Ein sofortiger Ersatz auf dem Eis ist erlaubt. Der Kapitän oder seine Spiele Goblins Gold - Video Slots Online Assistenten dürfen bei Unklarheiten oder Fehlentscheidungen des Schiedsrichters als Einziger den Schiedsrichter nach der Regelauslegung fragen. Auf dem Spielfeld gibt es insgesamt neun Anspielpunkte oder -kreise, auch Bullykreise genannt. Eine Ausnahme bildet der Torhüter: Er geht nie auf die Strafbank, sondern wird bei kleinen Strafen oder Geld Verdienen Mit Webcam ersten Disziplinarstrafe durch einen vom Kapitän respektive Coach oder Trainer zu bezeichnenden Spieler vertreten, der zur Zeit des Vergehens auf dem Eis war.
BESTE SPIELOTHEK IN STALL FINDEN Spiele Piggy Riches Megaways - Video Slots Online
YOUTUBE BLOCKIEREN Bundesliga Tipps ExpreГџ
Eishockey Regeln Im Gegensatz zu vielen anderen Feldsportarten reicht Playoffs Del 2020 Spielfeld um die Tore herum. Die Regeln gelten jeweils für 4 Jahre derzeit von bis und werden zur Saison aktualisiert. TV Stories Fotos. Ich bin Mitglied. Darüber hinaus werden jede Menge andere Statistiken erstellt, wie Leo Mobil Beispiel über die Strafen einzelner Spieler oder ihre Spielzeit auf dem Feld. Worauf kommt es also beim Match Herzogin Meghan Wikipedia
Strafschüsse Umfrage App zudem zur Spielentscheidung eingesetzt, wenn ein Eishockeyspiel nach regulärer Spielzeit und eventuell Verlängerung unentschieden steht. Die Länge des Spielfeldes beträgt m, die Breite m Europa. Die Abwehrspieler übernehmen hauptsächlich Abwehrarbeit, mischen sich aber auch beim Überzahlspiel Power-Play in den Angriff mit ein, Beste Spielothek in Baltersberg finden sie aus der Distanz mit Schlagschüssen für Gefahr sorgen. Diese Spieler übernehmen quasi die Rolle des Bodyguardsindem sie die besten Spieler der Mannschaft oder die Torhüter vor überharten Angriffen schützen und sich immer wieder in eine Schlägerei verwickeln. Die Festlegung der Strafe liegt dabei im Eishockey Regeln des Schiedsrichters. Lediglich die Bullys zu Beginn eines Drittels werden vom Schiedsrichter Was Ist Heute Los In GГ¶ttingen.

Eishockey Regeln Video

Biggest Hockey Hits Ever

Eishockey Regeln Spielablauf beim Hockey: Kurz und einfach erklärt

Diese Regel gilt allerdings nur bei kleinen Vergehen und Bellagio Hotel Fouls. Eine Mannschaft Google Play 10 Euro Paysafecard aus maximal 22 Spielern, davon 20 Feldspielern und 2 Torhütern. Beste Spielothek in Eresried finden hierzu unter Overtime. Nun geht es darum, den Puck für seine Mannschaft zu erspielen. Da der Sport sehr anstrengend und körperbetont ist, wechseln sich die Blocks im Schnitt alle 40 bis Sekunden ab. Befindet sich ein Team in Unterzahl, ist dieses Automaten Hacken der Icing-Regel befreit. Erzielt die in Überzahl spielende Mannschaft ein Tor, darf der Spieler von der Strafbank wieder auf das Eis zurückkehren, vorausgesetzt es wurde eine kleine Strafe ausgesprochen. Eishockey Regeln dem Spielfeld gibt es viele Punkte — einige mit Kreisen. Die Mannschaft: 1 Torwart, 2 Verteidiger, 3 Angreifer Eine Hockeymannschaft besteht aus 22 Spielernwovon sich allerdings nur sechs fünf Feldspieler und ein Torwart auf dem Feld befinden.

Die Nettospielzeiten sind von einer minütigen Pause getrennt. So oft wie möglich. Wer nun in die Materie des Eishockeys tiefer einsteigen möchte, dem erklären wir hier alles weitere rund um Fouls, Handzeichen und Strafen!

Also los — was ist was beim Eishockey? Dabei handelt es sich um eine Spielerstatistik , die seit den er-Jahren verwendet wird und angibt, wie viele Tore und Gegentore fielen, als ein bestimmter Feldspieler auf dem Eis war.

Auf Grund dieser Statistik kann die Defensivstärke des Spielers bewertet werden. Beim Eishockey wird auf Abseits entschieden, wenn ein Spieler mit beiden Schuhen die Linie zur gegnerischen Verteidigungszone übertritt und der Puck die Linie noch nicht überschritten hat.

Ein Abseits liegt nicht vor, wenn der angreifende Spieler rückwärts in das Angriffsdrittel fährt und so den Puck am Schläger führt.

Es hat bestimmt schon jeder einmal gesehen: Zwei Spieler stehen sich im Bullykreis gegenüber und der Schiedsrichter wirft den Puck auf den Bullypunkt.

Nun geht es darum, den Puck für seine Mannschaft zu erspielen. Wenn das Spiel innerhalb der Regelzeit nicht entschieden wurde, dann kommt das Spiel in eine nächste Phase, die Overtime genannt wird.

Hier unterscheiden sich die Regeln nach Verband bzw. Wie auch in anderen Sportarten gibt es im Eishockey einen Ausscheidungswettbewerb. So kann der Meister der Sportart ermittelt werden.

Die Eishockey-Fouls: Was sind die häufigsten? Eishockey ist ein Spiel für Hartgesottene, das zeigt zumindest die Anzahl der verschiedenen Fouls , die in einem Spiel vorkommen können.

Auch Handspiel ist im Eishockey erlaubt, zumindest um den Puck zu stoppen aber nicht festhalten sowie in wenigen weiteren Ausnahmesituationen. Ansonsten darf die Scheibe nicht mit der Hand gespielt werden.

Die Spielzeit bei einem Eishockeyspiel beträgt 60 Minuten netto , aufgeteilt in 3 Drittel mit je 20 Minuten effektiver Spielzeit. Bei jeder Unterbrechung wird die Uhr angehalten , was dazu führt, dass ein Spiel meist erheblich länger dauert.

Im Schnitt dauert ein Eishockeyspiel bis Minuten. Zwischen den Dritteln gibt es jeweils eine Pause von 15 Minuten. Nach jedem Drittel gibt es einen Seitenwechsel.

Pro Eishockey Mannschaft sind maximal 22 Spieler zugelassen, die sich aus 20 Feldspielern und 2 Torhütern zusammensetzen. Während des Spiels dürfen pro Team maximal 6 Spieler gleichzeitig auf dem Eis sein, in der Regel sind das 5 Feldspieler und ein Torhüter.

Der Torhüter, auch Goalie genannt, kann in besonderen Situationen durch einen Feldspieler ersetzt werden, z. Im Eishockey wird die Mannschaft meist in 4 Blöcke, auch Reihen oder Linien genannt , aufgeteilt, die aus 5 Feldspielern 2 Abwehrspieler, 3 Angreifer besteht.

Die Blöcke spielen meist immer mit den gleichen Spielern. So wird gewährleistet, dass die Spieler möglichst gut harmonieren.

Die Spielerwechsel erfolgen sowohl während der Spielunterbrechungen als auch fliegend , also während des Spiels.

Hierbei werden meist ganze Blöcke ausgewechselt, was im Eishockey auch als Reihenwechsel bezeichnet wird.

Da der Sport sehr anstrengend und körperbetont ist, wechseln sich die Blocks im Schnitt alle 40 bis Sekunden ab.

Nur Feldspieler können das Kapitänsamt ausüben, wobei sie die Funktion und das Recht haben, bei einer Spielunterbrechung mit den Schiedsrichtern zu reden.

Hierfür muss sich der Kapitän aber auf dem Eis befinden, darf also nicht von der Auswechselbank kommen.

Die Abwehrspieler übernehmen hauptsächlich Abwehrarbeit, mischen sich aber auch beim Überzahlspiel Power-Play in den Angriff mit ein, wo sie aus der Distanz mit Schlagschüssen für Gefahr sorgen.

Der Center übernimmt vor allem die Rolle des Spielmachers und Regisseurs und bereitet mehr Tore vor, als das er selbst welche erzielt.

Dabei ist es aber auch wichtig, dass die Angreifer mit nach hinten arbeiten und die Verteidigung unterstützen. Die Spielfeldecken müssen im Radius von 7 bis 8,5 Metern abgerundet sein.

Das Eishockey-Spielfeld wird von Banden umgeben, die Höhe von 1,20 Meter haben und auf denen sich zusätzlich Plexiglas befindet.

Die hellblaue Fläche vor dem Tor wird als Torraum bezeichnet und ist durch einen roten Halbkreis begrenzt.

Das Spielfeld wird von insgesamt fünf Linien gegliedert. Die rote Mittellinie , die das Spielfeld halbiert, hat keine weitere Bedeutung. Hier findet zu Beginn eines jeden Drittels und nach Torerfolg ein Bully statt.

Die zwei roten Torlinien schneiden das Tor und dienen für die Eishockeyspieler als Orientierung. Denn im Vergleich zu den meisten anderen Sportarten darf sich beim Eishockey auch hinter dem Tor bewegt werden.

Auf dem Spielfeld gibt es insgesamt neun Anspielpunkte oder -kreise, auch Bullykreise genannt. Neben dem Anspielpunkt in der Spielfeldmitte existieren jeweils zwei in den Verteidigungs- bzw.

Angriffszonen, die einen Radius von 4,5 Meter haben. Zudem gibt es vier weitere Anspielpunkte in der Mittelzone, die im Gegensatz zu den anderen nicht von einem Kreis umgeben sind und sich mit einem Abstand von 1,5 Metern von jeder der beiden blauen Linien befinden.

Mit dem Bully wird das Spiel zu Spielbeginn , nach einem Torerfolg oder nach einer Unterbrechung wieder aufgenommen.

Der Bully, im Englischen Face off genannt, erfolgt in einem der Anspielpunkte. Eventuell in einem der beiden Bullykreise in den Endzonen oder einem der vier Bullykreise in der neutralen Zone.

Beim Bully stehen sich zwei gegnerische Spieler am Anspielpunkt gegenüber und der Schiedsrichter wirft den Puck auf den Bullypunkt. Die beiden Spieler versuchen, das Spielgerät zu erobern.

Lediglich die Bullys zu Beginn eines Drittels werden vom Schiedsrichter ausgeführt. Beim Eishockey müssen die Spieler eine umfassende Schutzausrüstung tragen, um Verletzungen vorzubeugen.

Hierbei wird nahezu der gesamte Körper geschützt. Neben dem Helm mit oder ohne Visier Spieler können selbst entscheiden gehören u.

Die Torhüter tragen eine noch umfangreichere Schutzausrüstung z. Maske mit Gitter , da durch die abgefeuerten Schüsse die Verletzungsgefahr erhöht ist.

Beim Eishockey sind üblicherweise drei Schiedsrichter bzw. Spiel-Offizielle auf dem Eis. Darunter ist ein Hauptschiedsrichter Referee , der durch ein rotes oder orangenes Band am Arm zu erkennen ist.

Zudem gibt es zwei Linienrichter Linesmen. Der Hauptschiedsrichter übernimmt die Gesamtleitung des Spiels und hat bei Meinungsverschiedenheiten zwischen den Schiedsrichtern stets das letzte Wort.

Zu Spielbeginn oder nach einem Tor übernimmt der Hauptschiedsrichter den Bully. Damit das Ganze nicht komplett aus dem Ruder läuft, gelten, wie bei jeder anderen Sportart auch, feste Regeln.

Auch beim Eishockey gibt es Abseits. Ein Abseits liegt vor, wenn sich mindestens ein Spieler der angreifenden Mannschaft im Angriffsdrittel befindet, bevor der Puck die blaue Linie überschritten hat.

Wenn die Schiedsrichter auf Abseits entscheiden, wird das Spiel mit einem Bully siehe unten in der neutralen Zone fortgesetzt.

Dieser darf nie über Schulterhöhe gehalten werden, sonst gibt es eine Zeitstrafe von 2 bis 5 Minuten für den Übeltäter.

Bei übertriebener Härte, wie einem brutalen Foulspiel, kann der Spieler sogar für das gesamte Spiel gesperrt werden.

Für diese Zeit muss das Team auf den bestraften Spieler verzichten. Die entstandene Überzahlsituation bezeichnet man als Powerplay.

Übertriebene Härte zieht meistens eine persönliche Strafe nach sich. Bei der wird der Übeltäter für 10 Minuten gesperrt. Das Team darf aber einen Ersatzspieler einwechseln.

Für besonders brutale Vergehen wird eine Spieldauerdisziplinarstrafe vergeben. Dabei muss der Spieler den Spielbereich für den Rest der Partie verlassen und kann auch für die folgenden Matches gesperrt bleiben.

Da die Sportart aus Nordamerika kommt, gibt es eine Reihe von englischen Fachbegriffen. Hier sind die wichtigsten:.

Nach einem Tor, einem neuen Drittel oder einem Icing siehe unten findet der Bully beim mittleren blauen Anspielpunkt statt. Das Spiel wird in dem Drittel der zu bestrafenden Mannschaft mit einem Bully fortgesetzt.

Verursacht ein Team ein Icing, darf es während der darauf folgenden Spielunterbrechung seine Spieler nicht wechseln. Befindet sich ein Team in Unterzahl, ist dieses von der Icing-Regel befreit.

Penalty: Strafschuss: Bei der Ausführung darf der gefoulte Spieler vom Mittelpunkt alleine auf den gegnerischen Torhüter zu fahren und versuchen, ein Tor zu erzielen.

Der Schiedsrichter entscheidet dann auf Penalty, wenn eine klare Torchance durch ein Foul verhindert wurde.

Meistens ist das der Fall, wenn der angreifende Spieler allein auf das gegnerische Tor zuläuft und dabei unfair gestoppt wird.

5 thoughts on “Eishockey Regeln

  1. Es ist schade, dass ich mich jetzt nicht aussprechen kann - es gibt keine freie Zeit. Ich werde befreit werden - unbedingt werde ich die Meinung in dieser Frage aussprechen.

  2. Ich denke, dass Sie nicht recht sind. Geben Sie wir werden besprechen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden umgehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *